bild2Alfred Zickow - der Chef-Statistiker geht in den verdienten RuhestandNach 29 Jahren als Referent für Statistik geht unser Sportfreund Alfred Zickow zum 01.Juli 2015 von Bord. Mit jetzt vorgelegten exakten Statistiken der letzten Saison hat er im Jahr seines 80. Geburtstag eine Bilanz von 125 Jahren Eisschnelllauf vorgelegt – und gleichzeitig den angekündigten Schritt in den Ruhestand vollzogen. Alfred ist der Begründer und Initiator der DESG-Statistik. Dank seiner ehrenamtlichen Arbeit verfügt der Verband über eine hochanerkannte Statistik, auf die zahlreiche nationale und internationale Medienvertreter, aktive und ehemalige Eisschnellläufer, Vereine, Funktionäre  und Trainer u.a. Interessenten zugreifen. Mit seiner Leidenschaft und Genauigkeit hat er in Archiven geforscht und sich bei den Veranstaltern stehst um vollständige und exakte Angaben bemüht. Ein besonderer Verdienst ist die Zusammenführung der Statistiken beider deutscher Eisschnelllauf -Verbände und bei der Erarbeitung einer einheitlichen Wettkampfordnung. Seine aktive Mitarbeit und zahlreiche Vorschläge im Bereich Wettkampf- und Veranstaltungswesen sind bis heute nachhaltig. Auf Alfred konnten sich alle verlassen, zu jeder Zeit war er hilfsbreit und für das Präsidium eine wichtige verlässliche Größe in Fragen der Statistik. Unzählige Stunden bis teilweise weit nach Mitternacht hat er gearbeitet, besonders in der Saison, die Wettkampfdaten usw. erfasst, um stets umgehend Auskünfte erteilen zu können.

IMG 704010. Juni - Judith und Norman Dannhauer. Foto: privatDie Hochzeit ging letzte Woche über die Bühne, die Pläne von Judith Hesse (32) aber reichen bereits bis Pyeongchang/Südkorea. Die Sprinterin, die am 8. Februar im Eisschnelllauf-Eldorado von Heerenveen ihren ersten Weltcupsieg über 500 m – in 38,19 Sekunden vor Sang-Hwa Lee - feierte, heiratete den früheren Viererbob-Fahrer Norman Dannhauer. „Geplant, gehofft, gewünscht“, formulierte sie ihre Lebensplanung gegenüber Steffen Ess in der Thüringer Allgemeinen. Im Herbst erwartet das Paar sein erstes Kind. Und nach der Babypause möchte Judith Dannhauer, die sich im letzten Winter in der absoluten Weltspitze etabliert hatte, Zehnte bei der Sprint-WM war, Siebte über die Einzelstrecke und Vierte im Weltcup-Klassement, erneut aufs Tempo drücken. „Entscheidend ist das Olympiajahr. Und so habe ich ein Jahr Vorlauf. Das ist eine Luxusvariante.“ Ihren dritten Auftritt bei den Winterspielen hat die stets gut gelaunte Erfurterin jedenfalls fest im Blick. Aber vorher steht das private Glück an erster Stelle. Die DESG wünscht alles erdenklich Gute! 

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. sucht

  • zum 01.01.2016 einen Bundestrainer Wissenschaft, Methodik und Ausbildung mit Dienstort Berlin (Ausschreibung)
  • zum nächst möglichen Zeitpunkt einen Stützpunkttrainer (m/w) Short Track am Bundesstützpunkt Short Track
    Dresden (Ausschreibung)

 

Samu BerlinDass er nächste Saison wieder kraftvoll starten kann... Samuel Schwarz. Foto: DESG-Presse/HuggerDas Wichtigste zuerst. Die Operation von Samuel Schwarz ist gut verlaufen. Der 1000-m-Spezialist, zweifacher Weltcupsieger, hatte sich nach chronischen Beschwerden an der Hüfte in Berlin einem Eingriff unterziehen müssen. Und nun beginnt der langsame Weg zurück aufs Eis.

Schwarz: „Ich spürte schon im Mai 2014 die ersten Anzeichen, habe mich dann so durch die Vorbereitung geschleppt, bis die Schmerzen beim Eislehrgang in Inzell mehrere Trainingseinschränkungen erzwangen. Kein Hantel-Krafttraining, keine Sprünge, keine richtigen Imitationen und keine Sprints auf dem Eis.“

image001 KopieDKB Sportler-Wahl25 Jahre DKB – das ist der Anlass zur Wahl unter bedeutenden deutschen Sportlern des vergangenen Vierteljahrhunderts. Die Internet-Bank, Hauptsponsor der DESG, unterstützt Winter- wie Sommersportarten und bittet zu einem Votum des DKB-Athleten sowie der DKB-Athletin. Zur Abstimmung stehen 36 herausragende Medaillengewinner, noch aktiv oder schon im „Ruhestand“. Vorgeschlagen sind auch erfolgreiche Kufenflitzer. Claudia Pechstein, Anni Friesinger, Jenny Wolf, Nico Ihle, Samuel Schwarz – ein starkes Team on Ice. Mitmachen lohnt sich (hier abstimmen), es winken attraktive Preise. Und vielleicht schafft es ein Eisschnellläufer unter die Besten. 

Unterkategorien