WM2016 ISU Logo

ImpressionLieber Short Track als Demo.
Foto: DESG-Presse
Monsieur Maillard, Repräsentant des Weltverbandes, hatte so seine Sorgen, ob sich die Arena in Dresden aufgrund der Demonstrationen füllen würde. Da hatte er die Rechnung ohne die Shorttrack-Begeisterung der Sachsen gemacht. Dicht besetzte Ränge – und eine Stimmung, die für Gänsehaut sorgte. Moderator Jens Zimmermann heizte ein wie zuletzt bei den Handball-Europameistern. Zusammen mit Dordrecht, in einer Woche Ausrichter des Weltfinals, ist Elbflorenz Europas Wohlfühl-Paradies für Kurvenflitzer.

Felix WeltcupFelix Spiegl: Ziel Olympia.
Foto: DESG-Presse
Mit zarten sechs Lenzen hatte sich Felix Spiegl in München (der Vater betrieb Inlineskating) erstmals Shorttrack-Kufen angeschnallt. „Das war im offenen Ostpark-Stadion“, erinnert er sich. Dass daraus eine Passion mit olympischen Ambitionen werden sollte, Sappradi, Bursch! Heute lebt der 19-jährige Bayer im deutschen ST-Eldorado Dresden, wo er beim Heim-Weltcup über 1000 m zwei Hoffnungsläufe gegen sehr arrivierte Konkurrenz gewann. Am letzten Tag trifft er auf der Sprintstrecke auf die Elite.

Vor dem StartVor dem Start - wenn die Aufregung greifbar ist.
Foto: DESG-Presse
Anna Seidel war es fast ein bisschen unheimlich, dass „ihr“ Dresden und „ihre“ Eishalle mit hunderten von Weltcup-Plakaten, die sie im Einsatz zeigen, versehen waren. Muss es nicht: die erst 17-jährige ist nicht nur das neue „Postergirl“ (Sächsische Zeitung), sondern die Vorzeigefigur des deutschen Short Tracks. Auch wegen ihr hat das Fernsehen seine Kameras nach Elbflorenz entsandt. ZDF-Redakteur Alexander von der Groeben kündigt zwei Schaltungen am Samstag und Sonntag nach Dresden an. Reingucken lohnt also, denn die Stimmung bei Top-Events in Sachsen ist ohnehin kaum zu toppen.

Die Protagonisten von DresdenChristoph, Anna, Bianca und Felix: Der Weltcup kann beginnen.
Foto: Eva Wagner
Es gab ruhigere Wochen im Leben von Anna Seidel. Erst am Montagabend von der Junioren-WM aus Bulgarien zurückgekehrt, stand die Dresdnerin im Rahmen einer Pressekonferenz in ihrer Heimat wieder im Mittelpunkt. Die Fragen rund um den am Wochenende anstehenden Heimweltcup in Dresden beantwortete die Lokalmatadorin gemeinsam mit Bundestrainer Boyadzhiev, den Teamkollegen und den Organisatoren jedoch nur allzu gern.

Beckert Stephanie GERStephie: Fit zum erneuten WM-Anlauf in Kolomna.
Foto: CEPIX/Christian Einecke
Mit acht Sportlern reist die DESG zum Saison-Highlight, den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften vom 11. bis 14. Februar, nach Russland. In Kolomna werden fünf Damen und drei Herren zum Einsatz kommen, wie Verband und Trainerstab nach dem letzten Weltcup in Stavanger/Norwegen entschieden.

Unterkategorien