170719 Onlinebanner 470x70 Eisschnellauf

Bente LH 2017Bente Kraus fokussiert sich auf die Nach-Olympische-Saison. Foto: DESGphoto/L.HagenViele hatten es schon befürchtet: Bente Kraus (28) muss die Olympischen Winterspiele abschreiben. Seit Anfang April dieses Jahres laboriert die Berliner Eisschnellläuferin an verschiedenen Verletzungen. Mit Blick auf den weiteren Verlauf der Saison erklärte sie: „Die Schwere meiner Verletzungen macht es mir nicht möglich in dieser Saison aufs Eis zurück zu kehren. Damit ist auch eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Pyeongchang ausgeschlossen. „

 Nach mehreren Untersuchungen beim Mannschaftsarzt an der Charité in Berlin und einer weiterführenden Diagnostik bei Dr. Gerald Lutz in Erfurt, war klar, dass die Quadrizepssehne im rechten Knie stark beschädigt ist. Im besten Fall lautet die Prognose für solch eine Verletzung drei bis vier Monate Rehabilitation. 

Im Moment arbeitet die Langstrecken-Spezialistin aktiv an ihrem Comeback. "Dabei liegt mein Augenmerk vor allem auf einer weiteren Professionalisierung meiner Trainingsarbeit sowohl aus technischer als auch sportpsychologischer Sicht. Ich bin mir sicher, dass ich aus dieser Krise gestärkt hervorgehe und werde mit ganzer Kraft an meiner baldigen Rückkehr aufs Eis arbeiten.“

Für das DESG-Team mit Fokus auf die Winterspiele ein großes Handicap. Sportdirektor Robert Bartko: "Das ist für uns und sie bedauerlich, denn Südkorea sollte ein Karriere-Highlight werden. Aber wir kennen Bentes Kämpfergeist. Sie wird sich durchbeißen und zurückkommen."