Der erste Tag der 23. Olympischen Winterspiele ist geschafft. Und das auch mit dem guten Auftakt auf der kurzen Bahn. Über die 500 m gingen sowohl Bianca Walter als auch Anna Seidel in den Heats an den Start. Beide mussten gegen starke Gegnerinnen mindestens Platz 2 gewinnen um ins Viertelfinale (am Dienstag) einziehen zu können.

Erstmals auf olympischem Eis präsentierte sich Bianca Walter („ich bin super zufrieden, habe das zweite Mal in meiner Karriere eine 73er Zeit gelaufen“). Sie kämpfte sich zurück, beinahe bis auf Platz zwei. Das reichte nicht ganz. Doch Bianca war trotzdem sehr zufrieden mit ihrem ersten Lauf vor großer olympischer Kulisse.

Für Anna Seidel, die in Heat 7 an den Start ging, war der erste Tag ein erfolgreicher. Sie schaffte es auf Platz 2 und sicherte sich damit den Startplatz für die nächste Runde. „Ich freue mich sehr, ins Viertelfinale einzuziehen und dann sehen wir mal wie es läuft, das Hauptaugenmerk liegt aber eher auf den langen Strecken.“

Mit einem leichten Augenzwinkern zu beobachten: etwas Spannendes am Rande des Sports und trotzdem mitten in der Short-Track-Halle. Ein eigens aus Nordkorea angereister Fan- Block mit fast 100 Zuschauern, die nicht nur die nordkoreanische Flagge, sondern auch die Fahne des vereinten Koreas schwenkten und unter den Augen ihrer Einpeitscher ihre Choreographie zufriedenstellend und u.a. mit dem Fächertanz ablieferten.