DM Berlin Sprint Meico van VelzenDenise Roth mit Katja Franzen und Luise Nieke. Foto: Meijco van VelzenBei den Deutschen Eisschnelllauf Mehrkampf-Meisterschaften im Berliner Sportforum führt bei Halbzeit Titelverteidigerin Claudia Pechstein. Über 3000 m überraschte Pechstein in einer Weltklassezeit von 4:08,89 Minuten. „Mit der Zeit rennt Claudia in der Welt ganz vorn mit“, freut sich Bundestrainer Helge Jasch. „Ich bin das Rennen aus dem vollen Training gelaufen.  Der Rennverlauf war gut. Ich konnte mich in der letzten Runde noch steigern“, erklärte die fünfmalige Olympiasiegerin.  Pechstein führt bei Halbzeit vor Bente Kraus (Berlin) und Stephanie Beckert (Erfurt). Bei den Männern behauptet in Abwesenheit des Favoriten Patrick Beckert (Erfurt) der Inzeller Moritz Geisreiter die Halbzeit-Führung vor Felix Maly (Erfurt). Dritter ist der Dresdner Clemens  Gawer.

Bei den Titelkämpfen der Eissprinter tastet sich Nico Ihle (Chemnitz) zu alter Form zurück. Über 500 m blieben die Uhren bei Spitzenzeiten von 35,11 s und über 1000 m bei 1:09,39 s.  stehen. „Nico hat  die Kurvenphobie der letzten Wochen durch die Hilfe des Berliners Samuel Schwarz in den Griff bekommen. Jetzt sind wir wieder auf gutem Weg“, verrät Bundestrainer Klaus Ebert. Ihle führt mit 69,805 Punkten. Abgeschlagen auf Rang zwei folgte der Erfurter Dennis Dressel mit 72,810 Punkten. Bei den  Eissprinterinnen führt Denise Roth aus Mylau mit 80,745 Punkten vor Katja Franzen (Grefrath) mit 81, 450 Punkten.

Ergebnisse