Ehrung BuPoAbschlussfeier in Bad Endorf. V.l.n.r. Christian Breuer, Stefanie Teeuwen, Michelle Uhrig, Judith Dannhauer, Bianca Walter und Hubert Graf. Foto: privatDanke, Bundespolizei. Unter diesen Titel könnte man die Abschluss-Veranstaltung in Bad Endorf stellen, als 22 Sportler geehrt wurden, die im vergangenen Winter Erfolge feierten. Darunter „Gold-Kinder“ wie Rodlerin Natalie Geisenberger, Teilnehmer der Young Games und der Spiele im südkoreanischen PyeongChang. Alfons Aigner, Präsident der Bundespolizeiakademie, sprach von einer „großen Familie“. Staatssekretär Hans-Georg Engelke nannte die duale Ausbildung – Spitzensportler und Bundespolizist - einen Erfolgsfall. Wie wahr: 44 Medaillen sammelten die Athleten „mit Blaulicht“. Übrigens setzen 80 Prozent nach dem Karriere-Ende den Polizeidienst fort.

Bianca Walter gehört zu denen, die viele Worte der Anerkennung und Dankbarkeit an diese Institution richten. Ihr olympischer Traum im Short Track verwirklichte sich auch dank der Förderung. Die Dresdnerin gehörte zusammen mit Judith Dannhauer und Michelle Uhrig zu den Sportlern in Uniform, die am Ausklang in der Bundespolizeischule von Bad Endorf teilnahmen. DESG-Präsidentin Stefanie Teeuwen betonte die Bedeutung dieser für den deutschen Wintersport so segensreichen Einrichtung.