Der kommende Eisschnelllauf-Winter bringt für die DESG ein echtes Heimspiel. Vom 7. bis 10. Februar veranstaltet Inzell die Weltmeisterschaften auf den Einzelstrecken, das Highlight in der nacholympischen Saison. Eine weitere Kufen-Gala findet dagegen nicht statt. Der ursprünglich für Berlin vorgesehene Weltcup Anfang Dezember wurde beim ISU-Kongress an Polen vergeben. Die vom Weltverband zunächst avisierte Übernahme der Produktionskosten des internationalen TV-Signals, Prämisse für die Durchführung des Events im Sportforum, konnte letztendlich nicht bestätigt werden. Die nächsten Eisschnelllauf-Top-Ereignisse in Deutschland aber sind absehbar. Die ISU bat den deutschen Verband, sich für Weltcups in den beiden darauffolgenden Wintern 2019/2020 resp. 2020/2021 zu bewerben. Und die DESG ist bemüht, möglichst jede Saison ISU-Events in Deutschland auszurichten.