IMG 2685 Stefanie Teeuwen und Kojiro Naruo, Senior Manager Sports Promotion/Mizuno. Foto: DESGDie japanische Multisport Marke Mizuno und die Deutsche Eisschnelllauf Gemeinschaft e.V. (DESG) setzen ihre Partnerschaftbis 2022 fort. Seit nun mehr über 28Jahren bilden Mizuno und die DESG eine Partnerschaft im Eisschnelllaufen und unterzeichneten im Juni einen 4-Jahres-Vertrag.

Stefanie Teeuwen, Präsidentin der DESG und Kojiro Naruo, Senior Manager Sports Promotion von Mizuno unterzeichneten den Vertrag in München. Mizuno wird wie in den vergangenen Jahren die Rennanzüge der deutschen Topathleten maßschneidern. Hierzu wird eigens ein japanischer Schneidermeister aus Osaka eingeflogen, um im Leistungszentrum in Inzell zusammen mit den Eisschnellläufern die Anzüge anzupassen und vor Ort zusammenzunähen. Neben der deutschen, ist auch die japanische Nationalmannschaft mit den Anzügen von Mizuno ausgestattet.

„Wir freuen uns sehr, dass die Partnerschaft zwischen der DESG und Mizuno weitergeführt wird und wir auch in Zukunft eng zusammenarbeiten werden, um das bestmögliche Material für unsere Sportler zur Verfügung stellen zu können.“ betonte Stefanie Teeuwen bei der Vertragsunterzeichnung.

Maximilian Marten, Geschäftsführer Mizuno Deutschland, der die Vertragsverhandlungen ebenfalls begleitet hat, fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass wir die Athleten mit unserem japanischen Know How, der Präzision und Qualität unterstützen können, um ihnen für ihre Erfolge die besten Voraussetzungen zu bieten. Auch führen wir mit unserem Engagement unsere Positionierung am deutschen Markt als Multisport Marke fort und sind sehr stolz, dass wir neben den Sportarten Laufen, Teamsport und Tennis auch im Wintersport als enger Partner der DESG eine bedeutende Rolle spielen.“