Wir bitten um Beachtung nachfolgender Änderungen in den Sicherheitsbestimmungen für Teamwettbewerbe im Eisschnelllauf.

Ab dieser Saison 2018/2019 sind die folgenden Schutzausrüstungen in Ergänzung zu Staffel- und Massenstartläufen auch für Teamwettbewerbe (Teampursuit und Teamsprint) verpflichtend:

  • Abrundung der Kufen (vorn und hinten 1 cm – Vorlage 10 ct. Stück)
  • Knöchelschutz schnittfest
  • Schienbeinschutz aus Kunststoff (alternativ Short-Track-Anzug)
  • Helm (Short-Track Variante – siehe Regel 291 Punkt 1a IWO)
  • Handschuhe schnittfest oder aus Leder
  • Halsschutz schnittfest

Der Verstoß gegen diese Regelungen zur Schutzausrüstung wird mit der Disqualifikation des Sportlers bzw. des Teams für diesen Wettbewerb/Wettkampfstrecke geahndet.

Die verbindliche Formulierung erfolgt in den jeweiligen Ausschreibungen, die sich aktuell noch in Bearbeitung befinden jedoch zeitnah veröffentlicht werden.