Die Deutsche Sporthilfe und die DFL-Stiftung, würdigten am 6. Oktober 2018 in Düsseldorf, die herausragenden Leistungen der vergangenen Jahre von insgesamt 29 deutschen Top-Athleten.

Zum Ende iJuniorsportler des Jahres 2018 DANKE 7Quelle: picture alliance für Deutsche Sporthilfehrer leistungssportlichen Karrieren, erhalten die Athleten somit noch einmal eine besondere Aufmerksamkeit.

Geehrt wurden auch die fünf ehemaligen Eisschnellläufer Judith Dannhauer (WM-Fünfte), Moritz Geisreiter (Olympia-Achter), Isabell Ost (WM-Bronze Mannschaft), Monique Pöge (WM-Vierte Mannschaft) und Robert Seifert (Olympia-Siebter).

Diese Würdigung ist für Michael Ilgner, den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Sporthilfe, ein wichtiges Anliegen: „Wir wollen diesen großartigen Athleten noch einmal „Danke“ sagen für die vielen Jahre harten Trainings voller Entbehrungen, die sie auf sich genommen haben, um uns bei den großen Wettkämpfen zu begeistern“.

Seit nunmehr fünf Jahren, werden in diesem feierlichen Rahmen, noch einmal die Sportler in den Mittelpunkt gestellt, die ihre Karriere im vergangenen Jahr beendet haben.

Im Rahmen der Veranstaltung „Juniorsportler des Jahren“, erhalten die Athleten bei ihrer Ehrung einen Staffelstab, als Symbol für den Start in die neue berufliche Karriere.

Die Staffelübergabe ist in jedem Jahr einer der Programmhöhepunkte des Abends. Das Publikum feierte die ehemaligen Leistungssportler mit minutenlangen Standing Ovations – für viele Athleten ein emotionaler Gänsehautmoment.

Die Unterstützung durch die Deutsche Sporthilfe, geht für die Athleten auch über die aktive Laufbahn hinaus. „Mit dem Ende der leistungssportlichen Karriere endet die Sporthilfe-Unterstützung für diese verdienten Athleten nicht. Wir wollen im Sinne des Miteinanders den Kontakt aufrecht halten, für den potentialgerechten Berufseinstieg und dafür, diese Vorbilder auch für die nächste Generation in der Sportfamilie wissen“, betont Michael Ilgner.