Der alle zwei Jahre stattfindende ISU-Lehrgang, war am letzten Wochenende wieder ein großer Anlaufpunkt für aktive Eisschnelllauf-Schiedsrichter aus aller Welt. Mit Melanie Symalla, Kai Janke und Stefan Knöfler, waren auch drei internationale Schiedsrichter der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft in Rom mit dabei.

In diesemSchiedsrichterlehrgang Rom 2018v. l.: Stefan Knöfler, Kai Janke, Melanie Symalla Jahr standen unter anderem Informationen über aktuelle Regeländerungen und deren Auslegung und Auswertungen von Wettkampf-Videos auf dem Lehrplan. Das Gelernte wurde anschließend in Diskussionsrunden und Gruppenarbeiten intensiviert. Den schriftlichen Abschlusstest, haben die drei Teilnehmer der DESG mit Bravour gemeistert.

Das  Zusammentreffen dient auch immer dazu, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu internationalen Schiedsrichterkollegen zu pflegen. Hierbei wird der Grundstein für eine gute Zusammenarbeit, bei den kommenden großen ISU-Wettkämpfen gelegt.

Der ISU-Schiedsrichterlehrgang ist erfahrungsgemäß ein Gewinn für die gesamte Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft, denn die drei Teilnehmer werden ihr neu erworbenes Wissen, beim nächsten DESG-Schiedsrichterkurs in Erfurt, an ihre Kollegen weitergeben.