Die Deutsche Sporthilfe und die DFL-Stiftung, würdigten am 6. Oktober 2018 in Düsseldorf, die herausragenden Leistungen der vergangenen Jahre von insgesamt 29 deutschen Top-Athleten.

Zum Ende iJuniorsportler des Jahres 2018 DANKE 7Quelle: picture alliance für Deutsche Sporthilfehrer leistungssportlichen Karrieren, erhalten die Athleten somit noch einmal eine besondere Aufmerksamkeit.

Geehrt wurden auch die fünf ehemaligen Eisschnellläufer Judith Dannhauer (WM-Fünfte), Moritz Geisreiter (Olympia-Achter), Isabell Ost (WM-Bronze Mannschaft), Monique Pöge (WM-Vierte Mannschaft) und Robert Seifert (Olympia-Siebter).

Wir bitten um Beachtung nachfolgender Änderungen in den Sicherheitsbestimmungen für Teamwettbewerbe im Eisschnelllauf.

Ab dieser Saison 2018/2019 sind die folgenden Schutzausrüstungen in Ergänzung zu Staffel- und Massenstartläufen auch für Teamwettbewerbe (Teampursuit und Teamsprint) verpflichtend:

  • Abrundung der Kufen (vorn und hinten 1 cm – Vorlage 10 ct. Stück)
  • Knöchelschutz schnittfest
  • Schienbeinschutz aus Kunststoff (alternativ Short-Track-Anzug)
  • Helm (Short-Track Variante – siehe Regel 291 Punkt 1a IWO)
  • Handschuhe schnittfest oder aus Leder
  • Halsschutz schnittfest

Der Verstoß gegen diese Regelungen zur Schutzausrüstung wird mit der Disqualifikation des Sportlers bzw. des Teams für diesen Wettbewerb/Wettkampfstrecke geahndet.

Die verbindliche Formulierung erfolgt in den jeweiligen Ausschreibungen, die sich aktuell noch in Bearbeitung befinden jedoch zeitnah veröffentlicht werden.

 

 

Die Ausschreibung für den diesjährigen Athletik-Wettkampf in Kienbaum ist zum Download auf unserer Homepage im Bereich Downloads / Ausschreibungen unter nachfolgendem link abrufbar.

Die Meldefrist läuft noch bis 23.09.2018!

 

NachgewahlteDie Präsidentin Stefanie Teeuwen eröffnete die 29. ordentliche Verbandsversammlung der DESG am 9. September in Frankfurt. Das Präsidium berichtete ausführlich u.a. über den Stand der Leitungssportreform, die PotAS-Ergebnisse, die aktuelle Haushaltssituation der DESG, sowie die angestrebte neue Personalstruktur.

In vollem Umfang wurde eine Dringlichkeit einer Weichenstellung für die Zukunft erkannt und unterstützend zwei Kommissionen einvernehmlich gegründet. Eine Kommission wird im Auftrag die angestrebte Finanz- und Gebührenordnung überarbeiten. Die zweite Kommission wird die Bildung eines hauptberuflichen Vorstandes mit den entsprechenden Satzungsänderungen erarbeiten. Die Umsetzung ist mit einem strengen Zeitplan zur Realisierung verknüpft und soll in einer außerordentlichen Verbandsversammlung spätestens bis Mai 2019 verabschiedet werden.

Stellungnahme der DESG zu dem Ergebnis der Analyse der PotASkommission

München, den 21.08.2018

Die DESG bedankt sich für die Arbeit bei der PotASkommission.

Sie sieht die Analyse der PotASkommission als ein Tool für ein Qualitätsmanagement im Spitzensport an, welche zum ersten Mal in so einer Form durchgeführt wurde.

Die Ergebnisse dieses ersten PotAS-Durchlaufes müssen wir als Ansatzpunkte für die Optimierungen innerhalb unseres Verbandes heranziehen. Sie liefern zudem die Orientierung bzw. eine Grundlage für das bedeutsame Strukturgespräch, das in den nächsten Wochen für uns stattfinden wird. Auf Basis dieses Strukturgespräches wird die Förderkommission voraussichtlich Ende September die Entscheidung für die künftige Förderung pro Sportart in unserem Verband treffen.

Jedoch haben wir nach der ersten Auswertung der Analyseergebnisse auch festgestellt, dass nach wie vor Klärungs-und Diskussionsbedarf zu einzelnen Themen- und Fragekomplexen besteht. Es muss nach unserer Auffassung eine Anpassung des Systems erfolgen. Deshalb sollte es eine Evaluierung dieser Fragen geben, um die Fortsetzung des dynamischen Anpassungsprozesses zu gewährleisten.

Unterkategorien