Nico Inzell 2Nico Ihle. Noch einmal richtig reinklotzen. Foto: CEPixShowdown in der Olympiastadt von 2002. Mit dem Weltcupfinale in der Kapitale des Mormonenstaats, einer pickfeinen Stadt, zwischen Rocky Mountains und dem Großen Salzsee gelegen. Das Wichtigste: das schnelle Eis des Utah Olympic Oval von Kearns bietet die ideale Plattform für die letzten schnellen Eisschnelllauf-Runden im nacholympischen Winter. Als Bonus winken ordentliche Preise, ausgeschüttet von der ISU. Die Gesamtsieger der einzelnen Disziplinen erhalten

Adrian DresdenAdrian Lüdtke, entspannt und fokussiert. Foto: DESG-Presse“Die letzten Wochen liefen wirklich super. Ich konnte mich im Training – verglichen zur restlichen Saison – nochmals in den Zeiten steigern. Das will ich natürlich auch aufs Eis bringen.” Mit einer dicken Portion Selbstbewusststein ist Anna Seidel in Sofia gelandet. Die Form für die Shorttrack-WM in der bulgarischen Hauptstadt stimmt. “In der Vergangenheit liefen meine Teilnahmen immer ziemlich ärgerlich ab, deshalb hoffe ich jetzt auf ein Ergebnis, mit dem ich zufrieden sein kann. Top 12 wäre so ein Ergebnis”, konkretisiert die 20-jährige Dresdnerin.

Roxanne CalgaryRoxanne Dufter - noch einmal aufdrehen. Foto: CEPixCalgary – ein lohnender Stopp auf der abschließenden Nordamerika-Tour der Eisschnellläufer. Bei der Allround-WM bestätigten zwei Ausnahme-Athleten ihre Klasse. Martina Sáblíková stellte einen neuen 3000-m-Weltrekord auf und gewann die Mehrkampf-WM. Der Niederländer Patrick Roest beerbte endgültig Sven Kramer und verteidigte seinen Titel mit einem neuen Punkte-Maximum, er unterbot damit die 13 Jahre alte Marke von Shani Davis.

Patrick Beckert CEPatrick Beckert - Finale möglich?
Foto: CEPix
Zwei Highlights beschließen den nacholympischen Eisschnelllauf-Winter - und das verspricht zum Saisonende sogar die schnellsten Zeiten überhaupt. Calgary richtet am Samstag und Sonntag die Mehrkampf-WM aus, eine Woche später bittet Salt Lake City zum Weltcupfinale, nirgendwo auf der Welt sind schnellere Runden möglich als auf den nordamerikanischen Bahnen in über 1000 m Höhe.

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. - DESG schreibt aktuell zwei Stellen aus und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils

  • eine(n) Leistungssportreferenten/-in Eisschnelllauf sowie
  • eine(n) Leistungssportreferenten/-in Shorttrack

Bewerber/-innen schicken ihre Bewerbungsunterlagen bis 17.03.2019 elektronisch per E-Mail an info[at]desg.de

Weitere Details finden Sie im Bereich "Stellenausschreibungen" (link) unserer Homepage (Menü: Verband / Stellenausschreibungen).

Unterkategorien