BegrüßungBegrüßung durch Schatzmeister Dieter Wallisch mit Matthias Kulik, Danny Leger und Erik Bouwman (vlnr).
Foto: DESGpresse
Nach einjähriger Pause stand am Donnerstag vor den ersten Internationalen Deutschen Meisterschaften in Inzell wieder ein Medienseminar an. DESG-Sportdirektor Matthias Kulik, die Bundestrainer und Top-Athleten informierten Medien aus ganz Deutschland über den Status Quo.

Stefanie Teeuwen, Präsidentin der DESG seit 2016, ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückgetreten. Das bestätigten Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch.

Als Spitzensportlerin im Eisschnelllauf blieb Stefanie Teeuwen dem Sport auch nach ihrer aktiven Zeit bis heute treu. Sei es als Mitglied oder Repräsentantin in Gremien oder in den letzten Jahren als Vizepräsidentin und bis heute als Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. (DESG).

Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft e.V. sucht zum 01.01.2020 eine(n) Stützpunkttrainer/-in (m/w/d) Eisschnelllauf am Bundesstützpunkt Inzell.

Interessierte Bewerber/-innen schicken ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 21.11.2019 per E-Mail an info[at]desg.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Informationen in der Stellenausschreibung.

 

Der Landessportbund Berlin e.V. sucht zum 01.04.2020 eine(n) Trainer (m/w/d) in der Sportart Eisschnelllauf am Bundesstützpunkt Berlin

Interessierte Bewerber/-innen schicken ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17.11.2019 per E-Mail an bewerbung[at]lsb-berlin.de

Weitere Details entnehmen Sie bitte den Informationen in der Stellenausschreibung.

leonkl 7871Short Track Training.
Foto: Leon Kaufmann-Ludwig
Fakt ist: der Eischnelllauf-Winter beginnt im Short Track an diesem Wochenende – mit dem ersten Weltcup ab Freitag im Utah Olympic Oval von Salt Lake City. Auf dem bekanntlich „Fastest Ice on Earth“ dürften die schnellsten Rennen gleich zu Beginn die Schräglagen-Saison einläuten.Whats

InvitationCupDas deutsche Team beim Invitation Cup. Foto: TeamBeim letztem vorbereitenden Wettkampf auf die Weltcup-Saison, dem Invitation Cup, traf im Eisschnelllauf-Eldorado Heerenveen ein gemischtes Feld von Shortrackern u.a. aus den Niederlanden, Frankreich, Belgien, Kanada aufeinander. Die Leistungen der DESG-Vertretung bei diesem letzten Härtetest konstatierten Bundestrainer Stuart Horsepool und Coach Daniel Zetzsche als zufriedenstellend. „Jetzt heißt es, auch die negativen Dinge zu verbessern und die positiven Erkenntnisse in den kommenden Wettkämpfen fortzusetzen.“ Ab Anfang November dreht sich das World-Cup-Karussell, Salt Lake City fungiert als erster Gastgeber.

Unterkategorien