116886676 layGunda Niemann-Stirnemann während der WM 2019 in Inzell. Foto: picture-alliance/Sven SimonDie „Ruhmeshalle“ des deutschen Sports bekam wieder Neuzugänge. Wie der Sporthilfe bekannt gab, wurden drei neue Mitglieder in die Hall of Fame aufgenommen – darunter mit Gunda Niemann-Stirnemann eine Legende des deutschen Eisschelllaufens. Die Erfurterin gewann in Albertville, Lillehammer und Nagano acht olympische Medaillen. In ihrer einzigartigen Karriere auf den Kufen sammelte sie elf WM-Titel auf Einzelstrecken und 98 Weltcupsiege.

Patrick 180kgPatrick bei Hipthrusts mit 180-kg-Hantel. Foto: Beckert privatDie letzte WM beendete Patrick Beckert als starker Vierter – und nach der Eisschnelllauf-Saison stürzte sich der 29-jährige Erfurter sofort in die Trainingsphase. Zusammen mit seinem Bruder Pedro bildet er ein eingespieltes Team, in Absprache mit DESG-Bundestrainer Erik Bouwman nimmt das Thüringer Duo jetzt am Eis-Lehrgang in Inzell teil. Grund genug, Patrick Beckert um ein “Sommer-Tagebuch” zu bitten.

Siegerehrung Daan DianaDie Bundestrainer Nachwuchs ehren die Sieger. Foto: DESGSchon zum dritten Mal fand am Wochenende der alljährliche DESG-Athletikwettkampf in Kienbaum statt. An zwei Tagen konnten sich die 150 talentiertesten Nachwuchsathleten Deutschlands im Alter von 13 bis 17 Jahren in verschiedenen Disziplinen messen und vergleichen. Am Ende wurden die Mehrkampfbesten geehrt.

„Mit diesem Wettkampf wollen wir sehen, ob die Athleten sich auf dem richtigen Weg befinden. Eventuelle Defizite müssen so früh wie möglich erkannt und behoben werden, um später Spitzenleistungen erreichen zu können“, so der Sportdirektor der DESG, Matthias Kulik.

Was beinhaltet ein normaler Trainingstag in Dresden? Shorttracker Adrian Lüdtke (21) zählt auf: “Um 8 Uhr stehen wir auf dem Eis – und nach insgesamt acht Stunden, inklusive Radfahren und Krafttraining, fällt man oft einfach nur ins Bett.” Aber das passiert nicht immer. Der junge Rostocker kümmert sich um sein BWL-Fernstudium (“meist in der Mittagspause”), in seiner 50-qm-Wohnung gilt es aufzuräumen und zu kochen. Häufig kommen Vollkornnudeln, Reis, Gemüse, etwas Fleisch auf den Tisch. Und hinterher noch abwaschen. Für Exkursionen durch das schöne Dresden, wo sich der Skater von der Ostsee inzwischen wöhlfühlt, bleibt definitiv kaum Zeit. Und das in der wettkampfreien Zeit.

StefanieHerzlichen Glückwunsch Stefanie Teeuwen. Foto:DESGWir gratulieren heute unserer Präsidentin zu ihrem 50. Geburtstag. Über viele Jahre ist sie nach Beendigung ihrer sportlichen Laufbahn als Eisschnellläuferin dem Sport treu geblieben. Es ist mehr ihre Leidenschaft und die Passion, den Sport zu unterstützen, statt sich im Rampenlicht zu sonnen. Stefanie Teeuwen ist mittlerweile seit mehr als 15 Jahren ehrenamtlich für die DESG tätig: zunächst als Aktivensprecherin, dann Vizepräsidentin und vertritt nun seit 2016 die Interessen der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft als Präsidentin.

Unterkategorien