Startseite     Login     Impressum     Datenschutz     Suche
 
Link verschicken   Drucken
 

Patrick hat noch frische Beine

14.02.2020

„Ein guter Tag“ fasste Bundestrainer Erik Bouwman lange nach Mitternacht deutscher Zeit den WM-Auftakt aus DESG-Sicht zusammen. Im Fokus: Platz 6 für Patrick Beckert über 5000 m. Bouwman sah beim 29-jährigen Erfurter auch zum Schluss „noch frische Beine“ (letzte Runde in 29,5 Sekunden) und wertete das als „gutes Zeichen“ für die 10-km-Distanz nur 24 Stunden später. Denn einige der Konkurrenten hatten sich deutlicher schwerer getan – in der Höhe von Salt Lake City. Auch der zweimalige WM-Dritte konstatierte „konstante und technisch gute Runden. Regenerieren und mal gucken, wie weit mich meine Beine über die 10 km tragen“, so der Ausblick Patricks auf das absolute Highlight aus seiner Sicht.

Beckert muss bereits in Paar 2 gegen den Japaner Tsuchiya (gestern 13.) aufs Eis, während Weltrekordhalter Ted-Jan Bloemen (Kanada), der strahlende Sieger über 5000 m, im Duell mit Favorit Patrick Roest (Niederlande) die längste Distanz dieser Weltmeisterschaften beschließen wird.

Claudia Pechstein war mit Rang 11 (4:01,91 Minuten) auf ihrer Nebenstrecke, die 3000 m, „hochzufrieden“. Mehr sei in einem absoluten Weltklassefeld mit Siegerin Martina Sáblíková nicht drin gewesen – zu den Top Ten bei der 19. WM-Teilnahme fehlte der 47-jährigen Berlinerin nur eine halbe Sekunde. Die nächste Chance will die fünfmalige Olympiasiegerin am Samstag über „ihre“ 5000 Meter wahrnehmen. Roxanne Dufter gelang, laut Bundestrainer Bouwman, der „beste Lauf der Saison.“ 4:03,718 Minuten bedeuteten jedoch nur Rang 15. „Ein bisschen frustrierend, wenn am Ende noch so viel Zeit verloren geht.“ Dennoch: am 28. Geburtstag gelang der Inzellerin ein (Skating-)Schritt nach vorne.

 

Foto: Noch frische Beine bei Patrick Beckert. Foto: Martin de Jong

Sponsoren & Partner

Mizuno Transparent

 

 

A&O

[ mehr ]

Anti-Doping

GGD

Bei Fragen rund um das Thema Anti-Doping wenden sie sich gerne jederzeit an: