Startseite

Nächster Coup der DESG

06. 01. 2022

Alexander König neuer Bundestrainer
Olympia-Gold Coach von Savchenko und Massot soll sich um Bereiche "Wissenschaft, Aus- und Fortbildung" kümmern.


Pünktlich zum Auftakt der EM in Heerenveen und nur wenige Wochen vor den Olympischen Spielen in Peking präsentiert die DESG einen neuen Bundestrainer:


Der ehemalige Eiskunstläufer und Eiskunstlauftrainer Alexander König wird in den Bereichen "Wissenschaft, Aus- und Fortbildung" für den Verband tätig sein.


König ist 55 Jahre alt und stammt gebürtig aus Eilenburg. Im Paarlaufen gewann er mit Peggy Schwarz 1988 die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften.


Im Oktober 2014 begann König am Stützpunkt Oberstdorf Aljona Savchenko und Bruno Massot zu trainieren, die unter seiner Leitung 2018 Olympiasieger im Paarlaufwettbewerb bei den Olympischen Winterspielen und Weltmeister wurden.


Deutsche Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft e.V.
Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund und in der Internationalen Skating Union

Nun wird er mit seiner Erfahrung und seinem Wissen mithelfen, die deutschen Eisschnellläuferinnen und Eisschnellläufer international wieder konkurrenzfähig zu machen.


Alexander König freut sich sehr auf die neue Herausforderung und die
Zusammenarbeit :


"Ich bedanke mich für das Vertrauen in meine Person. Meine neue Aufgabe in der DESG sehe ich als Herausforderung an und werde meine ganze Energie, voll und ganz im Sinne des Leistungssports, zur Verfügung stellen. Meine Fähigkeiten und
Kompetenzen fließen in die Koordination der Aus- und Fortbildung der Trainer ein, wobei der Focus darauf liegt, dass die deutschen Eisschnellläufer den Anschluss an
die Weltspitze wieder erreichen können."


DESG-Präsident Matthias Große ist glücklich, dass dieser Coup zustande gekommen ist. "Wenn man die Chance hat, eine Trainer-Koryphäe wie Alexander König für unseren
Verband zu gewinnen, muss man sie professionell nutzen.


Solche Kapazitäten gehören einfach in den Spitzensport. Ich bin ganz sicher, dass er unseren Athletinnen und Athleten mit seiner Erfahrung einen richtigen Schub geben wird. Gerade perspektivisch in Richtung 2026 gewinnt die DESG mit seiner Verpflichtung an sportlicher Qualität.

 

Wir werden auch weiterhin Schritt für Schritt alle Ziele umsetzen,
die für den Neuaufbau unseres Verbandes notwendig sind",
betont Große.


Seit November 2021 ist Alexander König nicht mehr Bundestrainer in der Deutschen Eislauf-Union (DEU).


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Daniel Gäsche, 0176 / 1610 1000,