Startseite

Neubesetzung DESG

05. 04. 2022

Pressesprecher Daniel Gäsche erntet am Ende der zeitlich befristeten Zusammenarbeit großen Dank der DESG und wünscht dem Verband weiterhin viel Erfolg   

 

Bereiche "Presse und Marketing" werden zusammengelegt

 

Daniel Gäsche, Pressesprecher und Berater für Öffentlichkeitsarbeit, verlässt die DESG.

 

Der 54 Jahre alte Publizist und Vollblutjournalist (u.a. TV- und Hörfunk-Moderator, Reporter und Redakteur bei RIAS BERLIN, Radio HUNDERT,6, Rundfunk Berlin-Brandenburg), hatte im Juli 2020, in schwierigen und turbulenten Zeiten, die Tätigkeit als Pressechef der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft übernommen.

 

In enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit Matthias Große, der im September 2020 mit deutlicher Mehrheit zum Präsidenten der DESG gewählt wurde, half Gäsche tatkräftig mit, den Verband neu aufzustellen, in der Öffentlichkeit zu positionieren und transparent in all seinen Facetten darzustellen.

 

"Es war eine tolle Möglichkeit, dass ich in der DESG gestalterisch mitarbeiten

konnte. Gerade auch der permanente, kreative und anregende Austausch bereitete stets große Freude. Die DESG-Zeit wird eine unvergessliche Erinnerung bleiben. Ich wünsche dem Verband und den Athletinnen und Athleten viele sportliche Erfolge in den kommenden Jahren. Die Grundlagen wurden gelegt", so Gäsche.

 

In Abstimmung mit DESG-Präsident Matthias Große war der Vertrag von Daniel

Gäsche von vornherein bis zum 31. März 2022, also bis nach den Olympischen

Winterspielen in Peking, datiert.

 

"Die DESG bedankt sich bei Herrn Gäsche für die stets gute und professionelle

Zusammenarbeit. Er war ein wichtiger Partner, der einen großen Anteil an der

notwendigen Umstrukturierung des Verbandes hat. Ich wünsche ihm für kommende Projekte alles Gute", sagte DESG-Präsident Matthias Große.

 

Im Zuge der Neuausrichtung des Verbandes werden die Bereiche

"Presse und Marketing" nun zusammengelegt.

 

Ziel ist es, die DESG als Spitzensportverband weiter fit für die Zukunft zu machen, effizient und ökonomisch auszurichten, um die Anforderungen, die an die Sportverbände in Deutschland gestellt werden (PotAS-Studie zur Sportförderung) zu erfüllen.

 

Zum 1. April 2022 hat Tillmann Dittrich diesen Tätigkeitsbereich übernommen.

Er wird sich um die Vermarktung des Verbandes (dazu gehört auch die Betreuung und Akquise von Sponsoren) kümmern und das Management aller Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit der DESG übernehmen.

 

Der Masterabsolvent der Technischen Universität Chemnitz verfolgt seit Kindheitstagen leidenschaftlich den deutschen Eisschnelllaufsport. Sein Vater Frank ist ehemaliger Eisschnellläufer und aktuell Leistungssportreferent Eisschnelllauf der DESG.

 

„Mein Ziel ist es, die Außenwahrnehmung des Verbands weiter zu stärken, damit dem Sport sowie den Athletinnen und Athleten die Aufmerksamkeit zuteilwird, die sie verdienen", so Dittrich. 

 

Er ist ab sofort auch Ansprechpartner für Presseanfragen.

 

E-Mail-Adresse: tillman.dittrich@desg.de