TrainerteamWeichenstellen in Kienbaum. Foto: DESG-PresseAlle waren gekommen, die in der DESG als Trainer die wichtigsten Weichensteller sind. Im Bundesleistungszentrum Kienbaum ging es nonstop zur Sache. Analysen, Ausblicke, Diskussionen, wie die deutschen Eisschnellläufer wieder in die Erfolgsspur finden. Sportdirektor Robert Bartko nahm alle, ob für die Kinderbetreuung oder den Elitekader zuständig, ins Boot. Weckte das nötige „Wir“-Gefühl. Und präsentierte den neuen Bundestrainer Jan van Veen. Der niederländische Erfolgscoach, seit 25 Jahren an der Bande tätig, brachte seine Botschaft mit: „Jetzt wird alles besser.“ Dann ging er ausführlich in die Details, aus fragenden Mienen wurden zustimmende. Die Neuausrichtung des Verbandes geht weiter. 

Teeuwen HeinzeStefanie Teeuwen und Gerd Heinze. Foto: DESG-PresseAnerkennender Applaus der versammelten DESG-Trainer und ein vielfaches Kopfnicken für eine emotionale Ansprache von Präsident Gerd Heinze – das war der Rahmen, als der deutsche „Eisschnelllauf-Chef“ seinen Rücktritt offiziell verkündete. Im Bundesleistungszentrum Kienbaum, vor den Toren Berlins, gab der 73-Jährige bekannt, sein Amt zum 31. Mai niederzulegen. „Um die Neuwahlen vernünftig vorzubereiten“, so der Ansatz. Am 3. September wird die Hauptversammlung dann über die Nachfolge an der Spitze der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft abstimmen. In der Interimsphase wird die bisherige Vizepräsidentin Stefanie Teeuwen die Geschicke der DESG leiten. Eine Kandidatur kann sich die frühere Kufenflitzerin und Aktivensprecherin der deutschen Olympia-Mannschaft (in Salt Lake City und Turin) durchaus vorstellen.

Gerd HeinzeGerd Heinze mit Patrick Beckert und Claudia Pechstein - Foto: DESG-PresseWie die dpa vermeldete (hier) und Gerd Heinze selbst bestätigte, wird der 73-jährige DESG-Präsident zum 31. Mai 2016 sein Amt niederlegen. Weitere Informationen dazu wird die DESG im Lauf der kommenden Woche liefern.

Trainer DESGTrainerausbildung bei der DESG.
Foto: CEPIX/Christian Einecke
Die DESG möchte auch im Jahr 2016 wieder dem Nachwuchs eine Chance geben und bietet eine Lizenzausbildung ‚Trainer-C Leistungssport’ an. Die Schulung ist in drei Zentrallehrgänge aufgeteilt, die in Kienbaum, Inzell und Berlin stattfinden. Anmeldung bis spätestens 27. April 2016 erfolgt mit dem entsprechenden Anmeldeformular. 

Ziller2Roland Ziller - der Herr der Short Track Zahlen. Foto: DESG-PhotoDie DESG verstärkt ihr Info-Portal in Sachen Short Track. Um die zunehmende Flut von Ergebnissen aus der Kurvenflitzer-Szene zu kanalisieren, kümmert sich Roland Ziller ab sofort um die tabellarische Erfassung. Archivarische Bestände bleiben erhalten, die aktuellen News der Zahlen und Fakten erfahren ein Update. Fast logisch, dass Ziller (64), Vater einer erfolgreichen Sportlerin, aus der ST-Hochburg Dresden stammt, wo er auch bisher Datenbanken pflegte. „Durch ihn erhält unser statistisches Angebot eine Aufwertung“, sagt DESG-Präsident Gerd Heinze. Ziller kennt die Materie bestens, nahm an mehreren ISU-Seminaren und Referee-Kursen teil. Als Schiedsrichter war er bis 2008 u.a. bei nationalen u.a. internationalen Wettkämpfen (u.a. Star Class) im Einsatz. 

Unterkategorien