Claudia nochmals Sechste – Nico Siebter
Geschrieben von: DESG Presse   
Sonntag, den 23. November 2014 um 14:39 Uhr

Teamsprint SeoulEin Sieg zum Abschluss. Nico, Samu und Denny gewinnen den Team Sprint. Foto: Facebook/Nico IhleDie letzte Station der langen Asien-Reise zehrte nicht nur an den Kräften der deutschen Eisschnellläufer. Teilweise unerwartet tauchten deshalb Italien, Tschechien, China in den Rankings ganz oben auf. Für die DESG brachte das Halali in der Stadt der Olympischen Sommerspiele von 1988 nochmals zwei Top-Ten-Plätze. Nico Ihle verzeichnete, nach einem Wackler beim Start im zweiten 500-m-Sprint (9,98 Sekunden), den schlechtesten Angangswert der Gruppe: erkämpfte sich aber am Ende dennoch Rang 7 in 35,57 Sekunden. Und einen hervorragenden 6. Platz in der Weltcup-Wertung. Bruder Denny unterbot in der B-Gruppe die 36-Sekunden-Marke – er will in Berlin den nächsten Schritt nach vorne tun. Bei den Damen verzichtete die leicht erkältete Judith Hesse auf die 1000 Meter. Gabi Hirschbichler konnte mit Silber in der B-Gruppe zufrieden sein.

Weiterlesen...
 
Samu sammelt Weltcuppunkte
Geschrieben von: DESG Presse   
Samstag, den 22. November 2014 um 14:34 Uhr

Drei Top-Ten-Ränge in Seoul für die DESG-Sportler – man kann nicht jeden Tag Weltcup-Medaillen feiern. Das traf auch auf andere Nationen zu, die dem schwer zu laufenden Eis Tribut zollen mussten. Patrick Beckert startete auf seiner Paradestrecke über 10 km. In 13:40,79 Minuten distanzierte er seinen direkten niederländischen Rivalen Douwe de Vries. Ein guter 5. Platz und eine Verneigung der kompletten Konkurrenz vor dem zehnten Weltcupsieg über diese Distanz von Bob de Jong (38) mit neuem Bahnrekord (13:17,51). Alexej Baumgärtner hatte vorher in der B-Gruppe zu morgendlicher Stunde mit 13:40,33 auf sich aufmerksam gemacht.

Weiterlesen...
 
Weltcup-Fortsetzung in Seoul
Geschrieben von: DESG Presse   
Donnerstag, den 20. November 2014 um 21:13 Uhr

Der Transfer von Obihiro via Sapporo nach Seoul macht die Eischnellläufer zu wahren „Kilometerfressern“. „Bis wir wieder zuhause sind, werden 26 000 km zusammen gekommen sein“, rechnet Helge Jasch vor. Mehr als eine halbe Erdumrundung… Wohltuend, wenn man dann gut untergebracht ist, wie die DESG-Delegation in Südkoreas Hauptstadt, wo das Hotelpersonal den Gästen jeden Wunsch von den Augen abzulesen scheint. Hauptwunsch aber ist ein ähnlich erfolgreiches Wochenende wie beim Weltcup-Auftakt in Japan mit zwei Medaillen. „Das war mehr als erwartet – und es ist noch Luft nach oben“, so der Tenor vor den Rennen von Freitag bis Sonntag. In Seoul stehen die beiden längsten Strecken auf dem Programm. Am 14. November die 5000 m der Damen, am Samstag sind die 10 000 m die ultimative Prüfung – Claudia Pechstein (Olympia-Fünfte) und Patrick Beckert (Sechster in Sotschi) sind dann in ihrem Element.

Weiterlesen...
 
Claudias Gold-Lauf
Geschrieben von: DESG Presse   
Freitag, den 21. November 2014 um 13:19 Uhr
Claudia 32 WeltcupsiegDer 32. Weltcupsieg für eine glückliche Claudia Judith Platz 3Judith auf dem Podium! Fotos: Helge Jasch

Wer morgens zeitig aufsteht, kann das kleine deutsche Eisschnelllauf-Wunder in Ostasien unverändert miterleben. Via Livestream der ISU gab es am ersten Tag des Seoul-Weltcups gleich wieder zwei Medaillenplätze – inklusive einem Sieg durch Claudia Pechstein - zu bestaunen. Die Delegation organisierte danach eine kleine Feier, denn soviel Positives hatte eigentlich kaum jemand vom Fernost-Trip des kleinen DESG-Häufleins (12 Sportler) erwartet.

Weiterlesen...
 
Neue Attraktion Massenstart
Geschrieben von: DESG Presse   
Sonntag, den 16. November 2014 um 18:21 Uhr

Der erste Weltcup des Winters in Obihiro sorgte für unerwartete „Eis-Wunder“. Zum Beispiel lief der russische Debütant Pavel Kulizhnikov, 2012 noch Junioren-Weltmeister, im Sprint die Konkurrenz in Grund und Boden. Gold und Silber über 500 m, wobei er im zweiten Lauf (in 34,96 Sekunden) gegen Nico Ihle antrat. Auch über die 1000 m blieb die beste Zeit beim 20-Jährigen stehen, ein Raunen ging durch die Halle – da nutzte Jan Smeekens nicht einmal sein neuer Tiefstart. Und Nico, nach Platz 5 am Freitag diesmal Elfter (35,46) spürte schwere Beine, kündigte aber einen neuen Angriff nächste Woche in Seoul an.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 114