Ideen- und Kummerkasten     Startseite     Login     Impressum     Datenschutz     Suche
 
BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Gunda Niemann-Stirnemann und Andreas Behr neue Performance Manager der Damen- und Herrenteams

27. 07. 2020

Der nächste Schritt in der Neuausrichtung der DESG unter Führung des kommissarischen Präsidenten Matthias Große ist getan: Gunda Niemann-Stirnemann und Andreas Behr übernehmen ab sofort als Performance Manager die Trainingskoordination der neuformierten Damen- und Herrenteams für die Mannschaftswettbewerbe. Sie arbeiten damit zukünftig direkt der neuen Bundestrainerin / dem neuen Bundestrainer zu. Die ausgeschriebene Stelle soll noch bis zum Verbandstag am 19. September 2020 besetzt werden. Bis dahin fungiert Teamleiter Helge Jasch auf dieser Position. Als Teamkapitäne wurden die Leistungsträger*Innen Claudia Pechstein und Patrick Beckert nominiert.


„Endlich stellen wir bei Frauen und Männern wieder Teams auf. Wir dürfen keine Scheu zeigen, wenn wir international dabei sind und wieder eine Rolle spielen wollen“, unterstreicht die dreimalige Olympiasiegerin Gunda Niemann-Stirnemann die Ambitionen, die sie mit ihrer zusätzlichen Aufgabe innerhalb der DESG verbindet. „Für uns stehen die Olympischen Spiele 2022 im Fokus. Wir werden mit unseren fünf Athletinnen hart daran arbeiten, das Optimum herauszuholen“, so die 54-Jährige weiter. Auch ihr Erfurter Trainerkollege Andreas Behr (45), weiß um die Schwere der Aufgabe. Die deutschen Herren fangen im Team Pursuit bei null an, standen im Vorjahr kein einziges Mal am Start: „Es kommt viel Arbeit auf uns zu. Aber dass man mit Engagement und Teamgeist viel erreichen kann, hat die DESG mit WM-Bronze 2008 bewiesen. Davon sind wir momentan zwar weit entfernt, aber wir werden alles daran setzen, international wieder den Anschluss zu finden“, so der viermalige deutsche Sprintmeister. „Wir haben gute Leute, die wir unter einem Leader wie Patrick Beckert zu echten Typen entwickeln wollen. Das kann uns dann auch auf den Einzelstrecken weiterbringen.“


Patrick Beckert, der im Februar 2020 bei der WM in Salt Lake City (USA) über 10.000 Meter WM-Bronze gewinnen konnte, hat sich bereit erklärt, sich als Kapitän in den Dienst des Teams zu stellen. Vorangegangen war dieser Entscheidung ein intensives Gespräch mit dem kommissarischen DESG-Präsidenten. „Aufgrund meiner Leistungen hat Präsident Matthias Große mir zugesichert, dass er mich und meinen Bruder zu 100 Prozent unterstützt. Pedro und ich können unseren eingeschlagenen sportlichen Weg bis zu den Olympischen Spielen 2022 fortführen, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Matthias Große steht komplett hinter meinem sportlichen Weg, und ich stehe zu 100 Prozent hinter ihm als Präsidenten“; erklärt der 30-Jährige.

 

Für Matthias Große stellt die ergebnis- und zielorientierte Positionierung Patrick Beckerts einen wichtigen Eckpfeiler auf dem Weg nach Peking 2022 dar. „Patrick bekommt jede Unterstützung von mir, um seine Leistungen über 5.000 und 10.000 Meter zu optimieren. Dass er darüber hinaus seine Bereitschaft erklärt hat, sich als Teamkapitän in den Dienst der Mannschaft zu stellen, so es in seine Trainings- und Wettkampfabläufe passt, unterstreicht seine professionelle Einstellung.“

 

Neben Patrick Beckert kann der Performance Manager des Herrenteams, Andreas Behr, bei der Neuformierung der Mannschaft auf folgende Athleten zurückgreifen: Felix Maly, Lukas Mann, Fridtjof Petzold, Manuel Gras, Konstantin Götze, Richard Herrmann, Lennart Jasch und Michael Roth.

 

Bei den Damen zählen neben Kapitänin Claudia Pechstein folgende Athletinnen zum Team von Gunda Niemann-Stirnemann: Josie Hoffmann, Michelle Uhrig, Victoria Stirnemann und Lea Sophie Scholz. „Nie zuvor bin ich in einem Team gelaufen, das sich aus mehreren Generationen zusammensetzt. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen an die Jüngeren weitergeben zu können und hoffe, dass uns die gemeinsame Olympia-Qualifikation gelingt“, so Claudia Pechstein, die ihre achte Teilnahme an Olympischen Winterspielen anpeilt. Die fünfmalige Olympiasiegerin wäre die erste Frau, der das gelingt.


Rückfragen bitte an: , Daniel Gäsche, mobil: 0176/1610 000

 
Sponsoren & Partner

Mizuno Transparent

 

 

A&O

[ mehr ]

Veranstaltungen
Anti-Doping

GGD

Bei Fragen rund um das Thema Anti-Doping wenden sie sich gerne jederzeit an: