Startseite

Good Governance Beauftragte nimmt Arbeit auf

14. 04. 2022

Bente Pflug übernimmt als neue Verantwortliche für ethische Verbandsführung

 

Die 33-jährige Sportsoldatin Bente Pflug (ehemals Bente Kraus) gilt ab dem 01.04.2022 als Ansprechpartnerin und Verantwortliche für Good Governance der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft.

 

Als ehemalige Profiathletin und Spezialistin für Langstrecken kennt sie den Verband sehr gut. So passt sie perfekt in das Team um Matthias Große, mit dem Ziel, der DESG zurück in die Erfolgsspur zu verhelfen.

 

„Mir liegt der Sport sehr am Herzen. Ich freue mich sehr über die Chance, einen Beitrag zur Neuorientierung des Verbandes leisten zu können“, so die ehemalige deutsche Eisschnellläuferin.

 

Auch nach ihrem Karriereende blieb Pflug dem Eissport als Trainerin im Jugendbereich des Berliner TSC treu.

 

Bereits seit einigen Jahren ist das Thema Good Governance im Rahmen des DOSB und seiner Spitzenverbände hochrelevant und ist als eigentlich politikwissenschaftlich geprägter Begriff auch aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken.

 

Transparenz, Integrität, Verantwortlichkeit und Rechenschaftspflicht sowie Partizipation und Einbindung sind die vom DOSB ausgerufenen Kernwerte der Good Governance im deutschen Sport.  

 

Bente Pflug wird diese Grundsätze einer integren und ethisch korrekten Verbandsführung in enger Zusammenarbeit mit dem Präsidenten des Verbandes Matthias Große und dessen Präsidium ausarbeiten und umsetzen.

 

„Ich sehe es als große Bereicherung, dass wir sie für diese Position gewinnen konnten. Ihre langjährige Erfahrung wird der DESG und ihr auf dem kommenden Weg zugutekommen“, meint Matthias Große zur Einstellung des neuen Teammitglieds.

 

Der Verband wünscht Bente Pflug viel Erfolg als Beauftragte für Good Governance.