Startseite

Erfolgstrainer Ernst Luding mit 79 Jahren verstorben

11. 05. 2022

Die DESG betrauert Todesfall

 

Der ehemalige Erfolgstrainer Ernst Luding erlag am vergangenen Donnerstag, dem 05.05.2022, den Folgen einer kurzen schweren Krankheit. Er verstarb im heimischen Umfeld im Beisein seiner Ehefrau und ehemaligen DESG-Athletin Christa Luding-Rothenburger.

 

Bereits in den 70er-Jahren übernahm der ehemalige Eishockeyspieler neben seinem Kollegen Rainer Mund die Rolle des Sprinttrainers in der Eisschnelllaufabteilung des SC Einheit Dresden.

 

Über viele Jahre prägte er als verantwortlicher Coach die Ausnahmekarriere seiner späteren Ehefrau und führte die Sprinterin in die Weltspitze. Den Höhepunkt fand die gemeinsame Arbeit 1988 mit olympischem Gold über 1000 Meter in Calgary.

 

1992 beendeten beide ihr Engagement im Eisschnelllaufsport und gründeten gemeinsam ein Fuhrunternehmen in Dresden, in welchem Luding bis zum Beginn seiner Erkrankung noch regelmäßig tätig war.

 

 

Die DESG betrauert den Tod eines leidenschaftlichen Sportsmanns, der sich gerade in der ehemaligen DDR für die Entwicklung des Eisschnelllaufsports einsetzte.

 

Der Verband und seine Mitglieder sprechen den Angehörigen ihr herzliches Beileid aus.